Samstag, 16. März 2019

Pressemitteilung FREIE WÄHLER Gemeinde Berngau


zuhören-verstehen-gemeinsam handeln.


FREIE WÄHLER stellen den Bürger in den Mittelpunkt!


Die aktuelle Kommunalpolitik stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der FREIEN WÄHLER Berngau.

Straßenausbaubeiträge abgeschafft
Mit der Abschaffung der Straßenausbaubeiträge profitieren bei der anstehenden, umfangreichen Straßen,-Kanal- und Abwasserbeseitigung erstmals in Berngau die Anlieger im Siedlungsbereich „Seewiesen“, das sei, so die einhellige Versammlungs-Meinung, allein den FREIEN WÄHLERN zu verdanken. Der politische Erfolg wurde durch die zahlreichen Unterschiften und den enormen Einsatz der Mitglieder vor Ort in ganz Bayern erreicht, so Vorsitzender Günter Müller. Damit verbunden ist jetzt eine Entlastung pro Anwesen von mehreren Tausend Euro, dies sei eine direkte Bürgerhilfe und mindere zugleich die Kostenspirale des immer teuer werdenden Wohnens.

Straßenkataster gefordert
Die Erstellung eines Straßenkatasters ist dringend geboten, wird aber derzeit im Gemeinderat nicht favorisiert. Hier sei jedoch das letzte Wort noch nicht gesprochen, so GR Sebastian Schrafl, denn bei einem Fördersystem wie es die bayerische Staatsregierung jetzt für den Straßenausbau etabliere werden wohl diejenigen Gemeinden bevorzugt behandelt die eine klare Planungsstruktur nachweisen können.

Das Rathaus verliert seine jetzige Bestimmung
Aus der Versammlungsrunde wurde nach der Verwendungsfunktion des kürze leer stehenden Rathauses gefragt. Wie bereits bekannt werden das Bürgermeisterbüro, die Mutter und Kind Gruppe sowie die Bücherei in das „Lukas Anwesen“ umziehen. GR Johann Barth informierte vom bereits eingereichten Beschluss Antrag der FW Gemeinderatsfraktion der dieses Thema aufgreift und die Erstellung eines Nutzungskonzeptes fordere; dass die Entscheidung der Verlagerung bewährter Einrichtungen möglicherweise vorschnell getroffen wurde zeige das am Schluss der Umzugsaktion lediglich der Sitzungssaal übrig bleibe. Wir sind gespannt was da noch herauskommt, so ein Teilnehmer.

Umgehung und Bauhof lassen auf sich warten
Die seit Jahren auf der Agenda stehenden Projekte können aufgrund nicht geklärter Grundstücksverhältnisse derzeit nicht realisiert werden. Damit zumindest der Bauhof nicht in Vergessenheit gerate beantragte die FW Gemeinderatsfraktion eine jährliche Ansparrücklage einzurichten, dem wurde im Gemeinderat zugestimmt.

Wohn- und Gewerbeentwicklung maßvoll entwickeln
Auf Initiative der FW Fraktion fand eine separate Gemeinderatsbesprechung zur Orts- und Gewerbeentwicklung statt, mit dem Ergebnis das in nächster Zeit das neue Baugebiet „Allershofener Brunnen- Nord“ ausgewiesen wird. Für einen neuen Gewerbestandort wurde ein Alternativstandort favorisiert. Einig zeigten sich die Versammlungsmitglieder, dass gerade im gewerblichen Bereich nach den langen passiven Jahren jetzt endlich eine Bewegung stattfinden müsse.

Berngau etabliert sich als FREIE WÄHLER Hochburg
Sowohl bei der Landtags- und Bezirkswahl wurden in Berngau Spitzenergebnisse, die weit über den Landes-und Landkreisdurchschnitt liegen, erreicht.
Mit 16,8% und 18% bei der Landtagswahl und 35,5% und 19,4% bei der Bezirkswahl wurde unsere Arbeit durch die Wählerschaft anerkannt, so G. Müller. Dies sei auch auf die gute Stimmung im Ortsverband und die Zusammenarbeit, wie zum Beispiel bei der Wahlkampforganisation, zurückzuführen.

Kommunalwahl 15.03.2020 im Blick
In den nächsten Monaten wird sich der Ortsverband mit der Vorbereitung zur Kommunalwahl beschäftigen. Ziel sei es, möglichst viele Bürgerinnen und Bürger für die Kommunalwahl zu begeistern, damit sich auch künftig ein konstruktives und engagiertes Bürgerengagement in die Entwicklungsarbeit der Gemeinde einbringen kann.

Freie Wähler Berngau.